KoBI - Koordinierungs- und Beratungsstelle für schulische Integrationshilfe

Die Koordinierungs- und Beratungsstelle für schulische Integrationshilfe ist eine besondere Service-Stelle der Roda-Schule. Es ist ein Modellversuch in Zusammenarbeit mit dem Schulträger, um die Lebenssituation für Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu verbessern. Das Angebot richtet sich sowohl an Lehrer als auch an Eltern und Sorgeberechtigte, wenn bei Schülerinnen und Schülern spezifische Einschränkungen oder spezifische Bedürfnisse z.B. im Bereich Pflege, Mobilität, Kommunikation, Wahrnehmung und soziale Interaktion vorliegen, die dazu führen oder führen können, dass das Kind schulbezogene Anforderungen nicht bewältigen kann. KoBI unterstützt in diesem Fall die Planung und Inanspruchnahme individueller Unterstützungs- und Assistenzleistungen. Die Beratung erfolgt an unserer Schule durch eine Sozialarbeiterin.

Wie erfolgt die Planung einer schulischen Integrationshilfe?

Gemäß dem Leitbild der Roda-Schule „Miteinander Leben Lernen“ setzt die Planung schulischer Integrationshilfe bei dem konkreten Bedarf der Schülerin/des Schülers an, wobei die Potentiale und Ressourcen des Kindes und seines Schulumfeldes ebenso in den Blick genommen werden, wie die Klärung der erforderlichen individuellen Unterstützungs- und Assistenzleistungen, die zur Bewältigung schulbezogener Anforderungen benötigt werden.

Wie kann KoBI hierbei unterstützen?

KoBI unterstützt in einem persönlichen Beratungsgespräch Eltern und Lehrer bei der Klärung des individuellen Unterstützungsbedarfs und bei der Planung der erforderlichen Integrationshilfen. In den Beratungsgesprächen werden daher insbesondere folgende Fragen und Themen ausführlich miteinander besprochen:

  • Welche behinderungsbedingte Themenstellung liegt vor, die ggf. einen individuellen Unterstützungsbedarf ihres Kindes erforderlich macht?
  • Welcher konkrete individuelle Unterstützungsbedarf ergibt sich hieraus, damit für ihr Kind die Teilhabe an den Bildungs- und Unterrichtsangeboten der Schule sichergestellt werden kann?
  • Wer kann diese Unterstützung leisten?
  • Welche notwendigen Anträge und Kosten ergeben sich ggf. hieraus?
  • Wie verbindet sich ein zusätzliches Betreuungsangebot optimal mit der schulischen (Weiter-) Entwicklung ihres Kindes?
  • Regelmäßige gemeinsame Reflexion der individuellen Integrationshilfe sowie Aktualisierung und Planung des Hilfeprozesses, damit die Entwicklungspotentiale ihres Kindes erkannt und gefördert werden.

Wie unterstützt KoBI die Schülerinnen und Schüler?

Das erklärte Ziel der Roda-Schule ist es, ihre Schülerinnen und Schüler zur Selbstverwirklichung in sozialer Integration zu führen. Dies gilt selbstverständlich auch für die Schülerinnen und Schüler, die einer besonderen Hilfestellung bei der Teilhabe an Bildung und Unterricht bedürfen. Auch für diese Schülerinnen und Schüler ist es uns ein Anliegen, dass sie ein größtmögliches Maß an Lebenstüchtigkeit entwickeln können und glücklich und zufrieden sind/ werden. Im Spannungsfeld zwischen intensiver persönlicher Assistenz und Selbstbestimmung/ Selbstverwirklichung ist es eine Herausforderung, dieses Ziel stets im Auge zu behalten. Mit dem Beratungsangebot von KoBI soll dieses Ziel im Sinne unserer Schülerinnen und Schüler stets im Blick bleiben und eine konstruktive Zusammenarbeit aller an diesem Prozess beteiligten Personen und Stellen unterstützen.