Lehrer*innenausbildung an der Roda-Schule

Lehrer/in für Sonderpädagogik

Die Ausbildung von zukünftigen Lehrkräften ist ein zentraler und wichtiger Teil unseres Schullebens.

Neben den Mentoren, der Schulleitung und der Ausbildungsbeauftragten (ABB), die die zukünftigen Lehrkräfte während ihrer Ausbildung umfassend begleiten, unterstützt das gesamte Kollegium der Roda-Schule die verschiedenen Ausbildungsphasen. Es steht den jungen Kolleginnen und Kollegen für fachdidaktische und pädagogische Fragen ebenso zur Verfügung wie für steten Erfahrungsaustausch und kollegiale Zusammenarbeit, um auch außerunterrichtliche Kompetenzen zu fördern und die zukünftigen Lehrkräfte in das Kollegium zu integrieren. Dieses ist unser Beitrag und Anspruch an eine qualifizierte Ausbildung.

Dazu bieten wir in Kooperation mit der Universität Köln und dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) als Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung in NRW Plätze für sämtliche Praxiselemente der Ausbildung an.

Dazu zählen:

  • Orientierungs- & Eignungspraktikum
  • Praxissemester
  • Vorbereitungsdienst für LAA

Orientierungs- & Eignungspraktikum

Für das Orientierungs- und Eignungspraktikum sind an unserer Schule 5 Plätze pro Schuljahr vorgesehen. Die Bewerbungen können direkt an unser Sekretariat gerichtet werden (roda-schule@staedteregion-aachen.de).

Praxissemester

Für das Praxissemester sind an unserer Schule auch bis zu 5 Plätze pro Durchgang vorgesehen.

Im Praxissemester treffen Studierende eine Vorauswahl möglicher Schulen im Webportal zur Platzvergabe im Praxissemester (PVP), in dem die Platzvergabe zentral für die gesamte Ausbildungsregion Köln erfolgt.

Während des Praxissemesters sind drei verschiedenen Lernorten verantwortlich, die alle gleich wichtig für diese Praxisphase sind: Hochschule, Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) und Schule. Spätestens zum 15. September (Wintersemester) bzw. 15. Februar (Sommersemester) eines Jahres startet das Praxissemester.

Vorbereitungsdienst

Die Bewerbung und die Vergabe von Plätzen im Bereich des Vorbereitungsdienstes erfolgen zentral über das Seminareinweisungsverfahren online (SEVON). Die schulspezifischen Ausbildungsinhalte des Vorbereitungsdienstes sind in der PDF Datei im Rahmen unseres Ausbildungsprogramms festgehalten.

Für weitere Fragen können Sie sich gerne an die Schule oder direkt an die Ausbildungsbeauftragte Frau Rokuß (christiane.rokuss@roda-schule.de) wenden.

Ausbildungsgang Fachlehrer/in

Eine weitere Berufsgruppe welche an unserer Schule ausgebildet wird, ist die der Fachlehrer/in. Bewerbungen für die Zulassung zur Fachlehrerausbildung können ausschließlich an die Bezirksregierung Köln gerichtet werden. Von dort erfolgt auch die Vergabe der Ausbildungsplätze.

Zur beruflichen Praxis eines Fachlehrers gehört:

  • die Auseinandersetzung mit den Lernmöglichkeiten der jeweiligen Schüler/innen
  • die Anleitung der Schüler/innen zu konstruktiver Freizeitgestaltung
  • die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Eltern/ Erziehungsberechtigten und außerschulischen Einrichtungen
  • die Erstellung geeigneter Lern- und Arbeitsmittel
  • die Durchführung pflegerischer Tätigkeiten

Der theoretische Teil der Ausbildung beinhaltet folgende Aspekte:

  1. Aspekte der Sonderpädagogik einschließlich Sozialpädagogik
  2. ausgewählte Aspekte der Psychologie
  3. medizinische Aspekte
  4. Schul- und Beamtenrecht
  5. pflegerische Aufgaben

Speziell für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung:

  1. fachliche und didaktisch-methodische Fragen des Unterrichts und der Erziehung von Schülerinnen und Schülern mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung im Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung unter besonderer Berücksichtigung intensivpädagogischer Förderung bei Schwerstbehinderung
  2. Gestaltung des Ganztagsbetriebes

Der Schulpraktische Teil der Ausbildung beinhaltet folgende Aspekte:

  1. Selbstständige Unterrichts- und Erziehungstätigkeit
  2. Vor- und Nachbereitung des Unterrichts
  3. Tätigkeiten im Unterricht, in der Pflege und Durchführen von Freizeitmaßnahmen

Die Abschlussprüfung ist in drei Abschnitte gegliedert:

  1. eine schriftliche Hausarbeit, die als erste Prüfungsleistung zu erbringen ist
  2. eine schulpraktische Prüfung, in der zwei schulpraktische Proben abzulegen sind
  3. eine mündliche Prüfung, die im Bereich des Förderschwerpunkts Geistige Entwicklung oder des Förderschwerpunkts Körperliche und motorische Entwicklung aus drei Prüfungsteilen besteht

 

Quelle: Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für Fachlehrerinnen und Fachlehrer an Förderschulen und in der pädagogischen Frühförderung (APO FLFS) Vom 25. April 2016 (Fn 1)

 

Im folgenden finden sie unser Ausbildungsprogramm zum Download.